150-jähriges Gemeindejubiläum am 12. Oktober - Beginn des Jubiläumsjahres!

Liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Gäste unserer alt-katholischen Gemeinde Maria von Magdala in Kempten, im Ober-, Unter- und Westallgäu,
 
am 12. Oktober 1871 war es soweit. Nachdem die Proteste um das I. Vatikanische Konzil mit seinen Beschlüssen von dem Jurisdiktionsprimat und dem Unfehlbarkeitsdogma des Papstes innerkatholisch zu viel Diskussion und Protesten geführt haben, war der 12. Oktober 1871 so etwas wie das Gründungsdatum unserer alt-katholischen Gemeinde im Allgäu.
 
In der Chronik von Pfarrer Franz Kramer ist zu lesen: "Mit einem großen Fackelzug wurde Dr. Huth [Staatsanwalt und Mitglied des Aktionsauschusses der alt-katholischen Bewegung im Allgäu] am 12. Oktober 1871 zu Grabe getragen. Nach der Beerdigung trugen sich 346 sogenannte selbstständige Männer mit ihren Familienmitgliedern in eine Liste der alt-katholischen Gemeinde Kempten ein. Sie waren nicht bereit, die Verweigerung der Sakramente und anderer kirchlicher Handlungen hinzunehmen."
 
Aus der Protest - und Reformbewegung wurde somit eine eigenständige und staatlich anerkannte bischöflich-synodale katholische Kirche, in der alle willkommen und gleichberechtigt sein sollen. Ausdruck davon sind Reformen wie die Freistellung des Zölibats, die Weihe von Frauen zu Diakoninnen und Priesterinnen, kirchliches Wiederverheiraten Geschiedener und Segnung gleichgeschlechtlich lebender und liebender Paare.
 
Und die Gemeinde Kempten war von Anfang an dabei! Auch die ökumenischen Beziehungen haben sich im Laufe der Zeit geändert und zum Glück verbessert. So ist unsere alt-katholische Gemeinde am 09.08.2017 Gründungsmitglieder der ACK Kempten (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen).
 
So wollen wir in Freude und Dankbarkeit dieser 150-Jahre voller Höhen und Tiefen gedenken und sie feiern. Dazu gibt es verschiedene Veranstaltungen und Aktionen, zu denen Sie im Namen unserer Gemeinde und des Kirchenvorstandes ganz herzlich eingeladen und willkommen sind! Wir freuen uns auf zahlreiche Begegnungen und Gespräche!
 

Ihr und Euer Pfarrer Sebastian Watzek

Auf alt-katholischen Spuren in Kempten am Samstag, den 16. Oktober 2021

Es ist kein großes Geheimnis, dass die Stadtgeschichte Kemptens sehr lange Zeit konfessionell geprägt worden ist: die katholische Stiftsstadt und die evangelische Reichsstadt haben für sehr lange Zeit die Geschicke von Kempten geprägt. Auch heute zeigt sich ja im Stadtbild dieses christlich-geschichtliche Erbe.
 
Für viele Menschen ist die Tatsache bestimmt neu, dass die alt-katholische Gemeinde Kempten seit ihrer Entstehung vor 150 Jahren Kempten und Umgebung mitgestaltet und geprägt hat: Orte wie der Landhaussaal, der Fürstensaal in der Residenz, die Keckkapelle, die Seelenkapelle, Personen wie Oberbürgermeister Dr. Otto Merkt, die Familie Leichtle sowie die erste Frau im Amt einer Bürgermeisterin in Kempten, Lisl Zach, sind mit der alt-katholischen Kirche verbunden.
 
Daher laden wie alle Interessierten ganz herzlich zum Auftakt unseres 150-jährigen Gemeindejubiläums am Samstag, den 16. Oktober, um 15 Uhr zu einem etwas 2- stündigen alt-katholischer Stadtspaziergang durch Kempten unter der Führung von Stadtrat Michael Hofer ein. Treffpunkt ist der Brunnen am Hildegardplatz. Die Führung findet bei jedem Wetter statt und ist kostenlos.
 
Dieser alt-katholische Stadtspaziergang wird bis Oktober 2022 des Öfteren angeboten und kann bei Bedarf auch auf bestimmte Themen und Personen zugeschnitten werden. Anfragen stellen Sie bitte an das Pfarrbüro der alt-katholischen Gemeinde Maria von Magdala (0831/26690 bzw. kempten@alt-katholisch.de). Aktuelle Informationen finden sich auf der Website www.alt-katholisch.de/kempten bzw. dem Infotelefon der Gemeinde 0831/5258419.

Relaunch und Umzug unserer Homepage

In der nächsten Zeit wird diese Homepage auf die alt-katholische Bistumshomepage umziehen und im neuen Gewand erscheinen. Die neue Webadresse lautet dann: www.alt-katholisch.de/kempten

„Nahe den gebrochenen Herzen“

Alt-Katholischer Rundfunkgottesdienst am 22. August 2021, aus der Gemeinde Maria von Magdala in Kempten live im Deutschlandfunk ab 10.05 Uhr

Brüche und Umbrüche gehören zum Leben. So ist die alt-katholische Kirche auch aus einem Bruch hervorgegangen. Die 150-Jahrfeier der Gemeinde Kempten in diesem Jahr ist deswegen nicht nur ein Grund der Freude. Aber Brüche und Veränderungen im Leben sind nicht nur Herausforderungen, sondern können auch eine große Chance sein. Der biblische Psalm 34 geht noch einen Schritt weiter: „Nahe ist der Herr den gebrochenen Herzen“. In schwierigen Situationen und Brüchen im Leben kann Gottes Gegenwart besonders erfahrbar und spürbar sein!

In persönlichen Beiträgen von Gemeindemitgliedern, in der Predigt von Pfarrer Sebastian Watzek, im gemeinsamen Beten und Singen — nicht zuletzt beim Brechen des Brotes in der Eucharistiefeier spürt der Gottesdienst dieser Zusage der Gegenwart Gottes nach. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet von der Band Sotér, Florian Puttner als Organist und Maria Köpf an der Trompete.

Gottesdienst bei Kirche im Radio

Den Gottesdienst zum Nachhören, sowie die Predigt zum Nachlesen finden Sie unter:

https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/dlf-gottesdienste/nahe-den-gebrochenen-herzen-12042

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihnen gefällt unsere Homepage oder Sie haben noch einige Anregungen?
Über unser Kontaktformular können Sie diese uns gerne mitteilen. Wir freuen uns von Ihnen zu lesen.