Frohe Weihnachten

Liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Gäste unserer alt-katholischen Gemeinde Maria von Magdala in Kempten, im Ober-, Unter- und Westallgäu,

in diesen eher merkwürdigen Zeiten wünschen wir Ihnen besonders und trotz allem, was noch kommen mag, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame und besinnliche Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Kalenderjahr 2022!

Weihnachten zeigt uns, dass neben Dunkelheit auch immer ein Licht zu sehen ist. Mögen wir alle in der nächsten Zeit solche weihnachtlichen Lichter und Boten Gottes sehen und begegnen, die uns Freude und Zuversicht schenken können!

Ihr und Euer Pfr. Sebastian Watzek gemeinsam mit dem Kirchenvorstand

Zoom Vortrag

Am 2. Dezember hielt der bekannte und im jüdisch-christlichen Dialog engagierte jüdische Bibelexperte und tiefenpsychologisch-rabbinischer Bibelexeget Dr. Yuval Lapide für unsere alt-katholische Gemeinde einen Vortrag auf Zoom: Die Gleichnisse des Rabbi Jesus aus jüdischer Sicht mit einem besonderen Blick auf Lukasevangelium Kapitel 15 (Gleichnis von verlorenem Schaf, verlorener Drachme, verlorenen Sohn).

Wer mag, kann sich diesen Vortrag unter folgendem Link anhören:
 

Relaunch und Umzug unserer Homepage

In der nächsten Zeit wird diese Homepage auf die alt-katholische Bistumshomepage umziehen und im neuen Gewand erscheinen. Die neue Webadresse lautet dann: www.alt-katholisch.de/kempten

„Nahe den gebrochenen Herzen“

Alt-Katholischer Rundfunkgottesdienst am 22. August 2021, aus der Gemeinde Maria von Magdala in Kempten live im Deutschlandfunk ab 10.05 Uhr

Brüche und Umbrüche gehören zum Leben. So ist die alt-katholische Kirche auch aus einem Bruch hervorgegangen. Die 150-Jahrfeier der Gemeinde Kempten in diesem Jahr ist deswegen nicht nur ein Grund der Freude. Aber Brüche und Veränderungen im Leben sind nicht nur Herausforderungen, sondern können auch eine große Chance sein. Der biblische Psalm 34 geht noch einen Schritt weiter: „Nahe ist der Herr den gebrochenen Herzen“. In schwierigen Situationen und Brüchen im Leben kann Gottes Gegenwart besonders erfahrbar und spürbar sein!

In persönlichen Beiträgen von Gemeindemitgliedern, in der Predigt von Pfarrer Sebastian Watzek, im gemeinsamen Beten und Singen — nicht zuletzt beim Brechen des Brotes in der Eucharistiefeier spürt der Gottesdienst dieser Zusage der Gegenwart Gottes nach. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet von der Band Sotér, Florian Puttner als Organist und Maria Köpf an der Trompete.

Gottesdienst bei Kirche im Radio

Den Gottesdienst zum Nachhören, sowie die Predigt zum Nachlesen finden Sie unter:

https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/dlf-gottesdienste/nahe-den-gebrochenen-herzen-12042

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihnen gefällt unsere Homepage oder Sie haben noch einige Anregungen?
Über unser Kontaktformular können Sie diese uns gerne mitteilen. Wir freuen uns von Ihnen zu lesen.