Jahresbericht 2014

Wegen der Ebola-Epidemie im Nachbarland Guinea unternahmen wir 2014 keine Senegal-Reise. Dank unserer langjährigen Spender und unserer kompetenten Partner im Land können wir trotzdem auch dieses Jahr eine beachtliche Bilanz vorlegen:

Wir haben in 2014 41.353,84 € an Spenden erhalten. Ausgegeben haben wir 29.846,54 €. Davon nur 276,54 € für Porto, Bankgebühren und Werbung. Die erfreulich vielen Spenden zum Jahresende ermöglichten es in 2015 (Stand 1.April) weitere 28.000 € für Projekte in Senegal zu überweisen. Damit ist unsere Kasse nun auch ziemlich leer.

Folgendes wurde mit dem Geld erreicht:

Das Collège St. Gabriel, Thiès, erhielt wieder eine Schulgeld-Unterstützung von 4.000 €. Für zwei Buschschulen im Bassari-Land gaben wir 9.000 €, die von SchülerInnen des Carl-von-Linde-Gymnasiums Kempten anlässlich ihrer SeneGala gespendet worden waren. Mit 1.500 € gaben wir einen Kredit für LKW-Reifen, die in Form von Lebensmitteln an das Internat Salemata zurückgezahlt werden.

AVANCEE erhielt weitere 5.000 € für den Bau des ersten Gebäudes der Schule in Ndoffane. Mit 6.050 € unterstützten wir das Gartenbau-Lehrprojekt in Mbind Dawoy. 1.000 gaben wir für die Fortsetzung der Sexualkunde-Information an verschiedenen Schulen und in Dörfern. 3.000 € überwiesen wir für den Bau eines Brunnens.

2015 haben wir 8.500 € für weitere zwei Buschschulen überwiesen. 8.000 € wurden für das Gartenbau-Lehrprojekt in Diohine Sassar ausgegeben. Mit 1.500 € wurde das Projekt Sexualkunde-Information weiter gefördert. 4.000 € erhielt AVANCEE als Vorauszahlung für den zweiten Bauabschnitt Ndoffane, mit der Maßgabe, das Geld bis dahin für Kleinkredite etc. zu verwenden. 6.000 € haben wir aus einer zweckgebundenen Spende für zwei Brunnen an AVANCEE weitergegeben.

Wir danken allen Spendern für ihr Engagement. Ebenso aber auch unseren Projektpartnern vor Ort, die sich seit Jahren für Ihre Landsleute einsetzen. 

Helfen Sie bitte weiter mit, die Armut zu mindern, sodass sich niemand mehr wegen Perspektivlosigkeit auf den gefährlichen Weg zu uns machen muss!

Zurück